Bielefeld und Gütersloh wachsen zusammen

„Historischer“ Handball -Bezirkstag dauert nur 52 Minuten – Bezirke Nord und Süd wurden aufgelöst

Bielefeld (WB/lak)

„Jetzt gibt´s den Leichenschmaus“, rief Vorsitzender Friedhelm Krietemeyer den Delegierten augenzwinkernd zu und beendete nach 52 Minuten den letzten Bezirkstag des Handball-Bezirks Nord. Ein Abschied ohne Wehmut.

Nach 15 Jahren werden die beiden Bezirke des Handball-Verbands Westfalen aufgelöst und der Spielbetrieb der Erwachsenen unterhalb der Landesliga von den Kreisen organisiert. Angeschoben wurde diese Einsparung einer Verwaltungsebene vom Handball-Bezirk Nord, bestehend aus den Kreisen Bielefeld-Herford, Minden-Lübbecke, Gütersloh, Lippe, Euregio Münsterland und Münster. Beschlossen werden muss das noch vom Verbandstag am 4. Juni. Zweifel an den Auflösungen der Bezirke Nord und Süd gibt es nicht. (Quelle: Westfalen-Blatt vom 26.04.2016).

WB26042016

Da es immer weniger Mannschaften gibt, die Handball spielen, war der Spielbetrieb in der bisherigen Form, nicht mehr aufrecht zu erhalten. Auf eine gute Zusammenarbeit – lks. Thomas Boerschepper (Kreis Bielefeld-Herford) und Friedrich Prill (Kreis Güterloh). Foto: Krückemeyer

 

 

 

No Replies to "Bielefeld und Gütersloh wachsen zusammen"


    Got something to say?